AKTIONEN

Aktion 1:

Große Bescherung in der Ernst Reuter Schülerbibliothek

 

Alle Kinder der 1. Klassen bekamen eine Lesestart Tasche mit dem 1. Lesebuch geschenkt. Begeistert versuchten die Kinder erste Wörter zu lesen und entdeckten viel Interessantes in ihren Büchern. Die Taschen enthalten auch eine Infobroschüre in mehreren Sprachen, die die Eltern informieren soll, wie wichtig Vorlesen und Lesen für den späteren Erfolg ihrer Kinder ist.

 

Das Geschenk ist von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Stiftung Lesen.


Aktion 2:

 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

 

 

Acht Sechsklässler*innen versammelten sich in unserer Bibliothek, um ihr Bestes im Vorlesen zu geben. Die Jury aus Frau Präger, Frau Hertweck und Frau Frech setzte sich bereit, um die Vorträge zu bewerten.

 

Es startete Yusuf Yorgun aus der 6 b mit dem Buch „Petro und die Bettler von Cartagena“. Als zweites las Luis Jan van de Kerkhof (6b) aus „GRK und die Palotti Bande“ vor. An dritter Stelle hörten wir Lucas aus der 6d mit „ Die 3 ??? – Spuk in Rocky Beach“. Anschließend stellte Youssia Ben Aicha (6c) ihre ausgewählte Stelle aus „ Die allerbeste Freundin der Welt“ vor. Danach kam Sebastian Delis (6b) dran, der aus „ Der Aufstand der Kinder“ vorlas. Jetzt kamen noch drei Kinder, Orhan Pramenkovic (6d) mit „ Das geheimnisvolle Spukhaus“, Georgios Tsiftis (6c) mit „Paul 4 und die Schröders“ und Alicia Okunen (6a) mit „ Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“.

 

Die Wettkampfteilnehmer gaben sich größte Mühe, betont, verständlich und spannend vorzulesen. Nach der ersten Runde mit den eigenen Texten schloss sich die Pflichtrunde an. Alle Acht mussten nun die gleiche Textstelle aus „Ich schenke dir eine Geschichte“ ungeübt vortragen.

 

Nach einiger Beratung stand der Gewinner des Wettkampfes für die Jury fest, Luis Jan van de Kerkhof konnte den Wettbewerb für sich entscheiden und gewann den ersten Platz beim Vorlesewettbewerb 2017.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

(berichtet hat Reporterin Monique)



Aktion 3:

 

Fahrt zum Literaturhaus in Frankfurt

 

 

Bei strömendem Regen ging es im Rahmen unseres Kulturprogramms der Schülerbibliothek der ERS.

Am Literaturhaus in Frankfurt angekommen beeindruckte dieses Bauwerk unsere Schülerinnen und Schüler. Nach einer kleinen Stärkung lernten wir auch gleich den Schriftsteller beim Signieren der Bücher kennen. Dann ging es auch gleich los mit den zwei Helden Rico und Oskar. Es braucht so einen Autor wie Andreas Steinhöfel um eine Geschichte von zwei Jungen, ihrer Freunde und den Bewohnern eines alten Mietshauses in Berlin so zu erzählen, dass wir gebannt zuhörten und oft lachten.

Am Ende waren wir uns einig mit Nico, der es so formulierte "voll krass".

Weihnachten in der Dieffe: volles Programm und nichts läuft nach Plan! Die Bäume sind zwar geschmückt, aber wer mit wem feiert, wird noch einmal kräftig durchgemischt. Und warum verschwindet ständig so viel Essen - füttert Oskar da etwa noch jemanden mit durch? Als nun auch noch ein Schneesturm über Berlin hereinbricht und niemand mehr rauskann, ist das Chaos perfekt. Und keiner ahnt, dass auf Rico und Oskar nicht nur eine, sondern gleich zwei große Überraschungen warten ...