Besuch für unsere PuSch A-Klasse

Am 6. März besuchte das Hessische Kultusministerium vertreten durch Frau Hitzig und Herrn Rieder unsere Praxis und Schule-Klasse, um sich vor Ort ein Bild über die Umsetzung der Leitlinie zu machen.

Die Klassenlehrerin Frau Möllinger und die Sozialpädagogin Frau Zorn präsentierten ihre pädagogische und fachliche Arbeit mit den Schüler*innen des PuSch A - Programms an der ERS. Schuldezernent Herr Käpernick vom Staatlichen Schulamt Offenbach, Schulleiterin Frau Henning und Stufenleiterin 8-10 Frau Dr. Pfeifer ergänzten die Runde.

Nach einem Eröffnungsgespräch über die Umsetzung des Programms und die Erfahrungen damit, ging es mit in den Unterricht. Mathematik und Deutsch standen auf dem Programm und die Schüler*innen störte es gar nicht, so viele Zuschauer zu haben : )

Frau Hitzig und Herr Rieder interviewten dann noch die Jungs und Mädchen, wie ihnen das Konzept der Praxis und Schule-Klasse gefällt.

In der abschließenden Gesprächsrunde stellten alle Teilnehmer*innen einmal wieder fest, wie wertvoll und erfolgreich das durch den Europäischen Sozialfonds ESF geförderte PuSch A-Programm an Regelschulen ist, um Schüler*innen zum Schulabschluss und in die Berufsausbildung zu bringen, die in den großen Regelklassen nicht so gut zurechtkommen. Die Pluspunkte kleine Klassenstärke, intensiver Bezug zur Berufswelt und die intensive pädagogische Betreuung können die allermeisten Absolvent*innen zu einem richtig guten Abschluss führen. Und auch in diesem Schuljahr ist die Quote der bereits abgeschlossenen Ausbildungsverträge wieder richtig gut!